Häufig gestellte Fragen

Auf diesen Seiten finden Sie Antworten auf die Fragen, die uns von Kunden häufig zu unseren Schwingungsessenzen gestellt werden. Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, senden Sie uns doch einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter +49 (0)6021 22001.

Alaskan Essences: Was sind die Alaska Essenzen?

Alaskan Essencesvon Steve Johnson

Im Jahr 1983 war ich der Leiter einer Feuerwache in einem entlegenen Dorf am Nordufer des Minchumina Sees in Alaska. Dieser See, der im geographischen Zentrum des Bundesstaats gelegen ist, sitzt wie ein Juwel in der Krone der Alaska Bergkette und bietet einen beeindruckenden Blick auf den Denali, den höchsten Berg auf dem nordamerikanischen Kontinent. In diesem unberührten Paradies für Wildblumen habe ich damit begonnen, die Alaska Blütenessenzen herzustellen.

Ich habe das Alaskan Flower Essence Project im Januar 1984 gegründet, um die Herstellung und Erforschung der Essenzen der ausgedehnten und einzigartigen ökologischen Regionen des Bundesstaats zu koordinieren. In diesem Sommer entstand auch das damals neuartige Konzept der Erschaffung von Umweltessenzen, als ich die Essenz des Sturms zur Sonnenwende herstellte.

Im Herbst 1984 stieß Shabd-sangeet Khalsa als Mitbegründerin zum Projekt dazu, und brachte ihr beträchtliches botanisches Wissen und ihre umfangreiche Erfahrung mit der Flora Alaskas mit ein. Shabd-sangeet arbeitete bis 1991 intensiv bei der Herstellung und Erforschung der Essenzen im Projekt mit. Während dieser acht Jahre war sie diejenige, die 42 der Essenzen aus unserem Repertoire erstmalig herstellte.

Im Jahr 1985 steuerte Janice Schofield, eine bekannte Kräuterkundige und Autorin, eine Reihe von Blütenessenzen aus der Kachemak Bay und dem Rocky River Gebiet in Alaska bei.

Mein Beruf als Feuerwehrmann bot mir weiterhin viele einzigartige und inspirierende Möglichkeiten, die Natur zu beobachten und Blüten- und Umweltessenzen in anderen abgelegenen Regionen des Bundesstaats herzustellen. Im Jahr 1991 habe ich mich schließlich nach 15 Jahren in Alaska als Feuerwehrmann zur Ruhe gesetzt, und bin zusammen mit meinem Unternehmen nach Homer umgezogen, einer kleinen Küstenstadt im Süden des Bundesstaats.

In Homer gesellte sich bei meinen Aktivitäten in Forschung und Lehre Jane Bell, eine Therapeutin und Lehrerin für Blütenessenzen, zu mir. Die Bandbreite unserer Zusammenarbeit erweiterte sich, als Jane und ich im Sommer 1992 zusammen die 48 Alaska Edelsteinelixiere herstellten. Jane und ich stellen immer noch neue Essenzen her und erforschen sie, aber unser Fokus liegt heute auf der Förderung und Weiterentwicklung unserer Trainings- und Zertifizierungsprogramme für Essenzentherapeuten.

Erstellt:
1